Open Day: Digitale Werkzeuge für die Produktion @ Fraunhofer IPA

Industrie-4.0-Anwendungen mit 5G, smarten Maschinen und Cloud-Services entdecken und erforschen.

Neben weiteren Themen haben Sie die Möglichkeit bei unserem Open Day über FabOS mit uns zu diskutieren.

An unserem Open Day am 17.07.2019 möchten wir Sie über unsere aktuellen Förderprojekte in den Bereichen smarte Produktionsmaschinen, Cloud-Services und 5G in der Produktion informieren und Sie in direkten Kontakt mit unseren Experten bringen. Sie erhalten Informationen darüber, wie Sie Ihre Projektideen in wenigen Schritten einreichen können, um sie anschließend gemeinsam mit unseren Wissenschaftlern zu erforschen und bedarfsgerecht weiter zu entwickeln.

Bereich Smarte Produktionsmaschinen

Als Teil des Stuttgarter Technologie- und Innovationscampus wird von 2018 bis 2021 am Fraunhofer IPA das Zentrum für Cyberphysische Systeme, kurz ZCPS, aufgebaut. In diesem industrienahen Forschungsprojekt werden Software- und Gerätearchitekturen, Integrations- und Kommunikationstechnologien sowie Engineering und Tools für das Industrial-IoT entwickelt und über Einzelprojekte in die baden-württembergische Industrie transferiert.

Mehr Informationen zum Zentrum für Cyberphysische Systeme
 

Bereich Cloud-Services

Im Projekt Cloud Mall BW ist die Schaffung eines übergreifenden Cloud-Ökosystems aus Serviceanbietern und -anwendern ein zentraler Gedanke. Früher waren Branchen klar voneinander getrennt und bewegten sich innerhalb ihrer Industriegrenzen. Kleine und mittelständische Unternehmen konnten sich in diesen Grenzen durch eine solide Serviceleistung noch ganz alleine behaupten. Heute bricht die Plattformökonomie diese Marktlinien zunehmend auf und verändert Wachstums- und Wettbewerbsstrategien. Der Wille und die Fähigkeit, neue Services im Verbund mit Partnern anzugehen, verschafft Unternehmen wichtige Differenzierungsvorteile.

Mehr Informationen zu Cloud Mall BW 
 

Bereich 5G

Der Mobilfunkstandard 5G berücksichtigt erstmals auch die Bedürfnisse produzierender Unternehmen und ermöglicht so industrielle Anwendungsfälle. Im Transferzentrum 5G4KMU haben kleine und mittelständische Unternehmen die Möglichkeit, ihre Produkte, Anwendungen und Geschäftsmodelle mit dem neuen Mobilfunkstandard 5G weiterzuentwickeln. Gemeinsam mit Forschungseinrichtungen in verschiedenen Regionen Baden-Württembergs können Ideen prototypisch umgesetzt und mit einem 5G-Netz in einer Testumgebung erprobt werden.

Mehr Informationen zum Transferzentrum 5G4KMU

 

Themen

• Überblick über verschiedene Förderprojekte im Bereich digitale Werkzeuge für Unternehmen aus Baden-Württemberg, Rahmenbedingungen und Ideenwettbewerbe

• Vorstellung innovativer Projekte aus der Praxis

• Wege der Zusammenarbeit

• Austausch mit unseren Experten

• Informationen zu Fördermöglichkeiten

Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.ipa.fraunhofer.de/de/veranstaltungen/messen/open_day.html

FabOS Industrie-Workshop in Stuttgart @ Fraunhofer IPA

FabOS baut auf fundierten Vorarbeiten der Projektpartner auf und nutzt diese als Katalysator, um unmittelbar die Anforderungen für die effiziente Entwicklung, Bereitstellung und Nutzung von KI-Anwendungen in der Produktion zu adressieren und in einem ersten Schritt die Vision von FabOS in einem detaillierten Umsetzungskonzept zu skizzieren.

Diese Vision möchten wir gemeinsam mit Ihnen schärfen und Sie zu unserem gemeinsamen FabOS Industrie-Workshop am 04.06.2019 in Stuttgart am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA einladen.

Wir präsentieren Ihnen die Zukunftsszenarien anhand von Fallstudien der Kognitiven Robotik und der Kognitiven Werkzeugmaschine und diskutieren mit Ihnen gemeinsam welche Hürden aus der Bereichen Digitalisierung und Infrastruktur Unternehmen heutzutage überwinden müssen um KI effizient zu nutzen und wie FabOS dabei unterstützt.

Zudem können Unternehmen sich informieren, wie sie geförderte Projektpartner in einer potenziellen Umsetzungsphase nach Abschluss des KI-Innovationswettbewerbs werden können.


Agenda:

9:30 - 10:00 - Anmeldung

10:00 - 10:30 - FabOS als Enabler für KI in der Produktion (Vortrag)

10:30 - 11:15 - World-Café Etappe 1

11:15 - 12:00 - World-Café Etappe 2

12:00 - 12:45 - Mittagsimbiss

12:45 - 13:30 - World-Café Etappe 3

13:30 - 14:15 - Vorstellung der Ergebnisse und Abschluss
 

Zur Anmeldung zum Workshop und für weitere Informationen hier klicken...

Tage der digitalen Technologien des BMWi in Berlin

Die „Tage der digitalen Technologien“ werden von Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, eröffnet und beinhalten neben dem Fachprogramm eine Ausstellung der Verbundprojekte in den Technologieprogrammen.

Am 14. und 15. Mai 2019 veranstaltet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Berlin die "Tage der digitalen Technologien" (Link).

Die ausgwählten Projekte des KI-Innovationswettbewerbs werden durch 5-minütigen Pitches in Form einer „Speaker’s Corner“ vertreten sein, d.h. sie berichten in dieser Zeit, mit welchem Thema sich das Projekt befasst, welchen Anwendungsbereich es adressiert, wer ihre Projektpartner sind, ob sie ggf. weitere Partner suchen usw.

FabOS wird hier auch mit einem Pitch-Vortrag vertreten sein. Wir freuen uns die anderen Projekte kennenzulernen und unser Projekt potenziellen Partnern vorzustellen.

Weitere Informationen des BMWi: 
Das BMWi fördert mit derzeit rund 75 Millionen Euro jährlich über anwendungsnahe Technologieprogramme die Entwicklung digitaler Spitzentechnologien in und für Deutschland und den europäischen Wirtschaftsraum. Es gilt, Zukunftsthemen der IKT frühzeitig aufzugreifen und den Transfer von wissenschaftlichen Ergebnissen hin zu marktfähigen Produkten, Lösungen und Geschäftsmodellen zu beschleunigen. Die „Tage der digitalen Technologien“ präsentieren herausragende Ergebnisse aus diesen Programmen.

Akteure aus Wirtschaft, Forschung und Politik diskutieren die aktuellsten Entwicklungen und zukunftsrelevante Themen in den Anwendungsfeldern Industrie, Mobilität, Gesundheit und Energie. Die zwei Veranstaltungstage bieten ein Forum für fachlichen Austausch und Vernetzung und sollen zur Bildung branchenübergreifender Wertschöpfungsnetzwerke beitragen.

Ergebnisse der ersten Phase KI-Innovationswettbewerbs

Minister Altmaier: Rekordbeteiligung beim KI-Innovationswettbewerb des BMWi belegt großes Anwendungspotenzial in Deutschland.

FabOS Vision wurde als eins von 35 Projekten des KI-Innovationswettbewerbs ausgewählt.

In der nun folgenden geförderten Wettbewerbsphase erhalten die 35 besten Teilnehmer die Möglichkeit, detaillierte Roadmaps zur Umsetzung ihrer Konzeptidee und zur Bildung schlagkräftiger Konsortien auszuarbeiten (April - September 2019). Die aussichtsreichsten Vorschläge werden zum Abschluss des Wettbewerbs prämiert und können in der anschließenden Umsetzungsphase ihr Konzept realisieren (ca. 36 Monate, ab Ende 2019).

Für weitere Details zur Pressemeldung des BMWi diesem Link folgen.