Die FabOS-Projektpartner bringen fundierte Vorarbeiten mit, die die Grundlage für FabOS bilden. 

 

Zudem begleiten assoziierte Industriepartner das Projekt, um spezielle Anforderungen und Konzepte zu validieren.

 

Falls Sie Interesse haben assozierter Partner zu werden und das Projekt zu begleiten, kontaktieren Sie uns einfach.

Projektpartner und assoziierte Unternehmen

Assoziierte Projekte

Forschungspartner

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA widmet sich mit seinen über 1.000 Mitarbeitern gemeinsam mit Forschungspartnern und Industriekunden den organisatorischen und technologischen Aufgabenstellungen aus der Produktion im Zusammenhang mit neuen Technologien der Digitalisierung und Vernetzung.

Das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE in Kaiserslautern ist seit mehr als 20 Jahren eine der weltweit führenden Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Software- und Systementwicklungsmethoden. Die wissenschaftlichen Mitarbeiter haben in mehr als 1.200 Projekten ihre Kompetenzen aus den Bereichen Prozesse, Architektur, Security, Safety, Requirements Engineering und User Experience eingebracht.

Das Fraunhofer‐Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich‐Hertz‐Institut HHI ist eine der führenden Forschungseinrichtungen im Bereich der Telekommunikation und Nachrichtentechnik. Insbesondere der Bereich “Wireless Communications and Networks” arbeitet seit mehr als 20 Jahren an der Entwicklung moderner Funksysteme in enger Zusammenarbeit mit Wissenschaft und Wirtschaft. Dabei sind umfangreiche Beiträge zur Theorie und Praxis des Designs und Betriebs von drahtlosen Kommunikationsnetzen entstanden.

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT vereint langjähriges Wissen und Erfahrung aus allen Gebieten der Produktionstechnik. Dabei wird der Produktionsprozess als funktionales Ganzes verstanden, in dem die einzelnen Elemente der Prozesskette miteinander verbunden und vernetzt sind. Vor dem Hintergrund umfangreicher Erfahrungen auf dem Gebiet der fortgeschrittenen Fertigungsprozesse und der Prozessautomatisierung ist ein Schwerpunkt die Vernetzung von Maschinen und Softwaresystemen mit dem Ziel der Flexibilisierung, automatischen Anpassung und Optimierung des gesamten Produktionsprozesses.

Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz DFKI GmbH ist auf dem Gebiet innovativer Softwaretechnologien und Industrie 4.0 eine der weltweit führenden Forschungseinrichtungen und das größte Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz und deren Anwendungen.

Das Institut für Intelligente Prozessautomation und Robotik IPR am KIT betreibt Forschung in den Bereichen Assistenzsysteme, Fabrikautomation und Medizintechnik mit dem Schwerpunkt Robotik. Es werden speziell Verfahren zur sicheren Mensch-Roboter-Kollaboration erforscht. Zentral hierbei ist ein gutes Verständnis und die Interpretation der aktuellen Situation, in der sich der Mensch und die Anlage befinden.

Das Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (ISW) der Universität Stuttgart zählt international zu den führenden universitären Forschungsinstituten im Bereich der Steuerungstechnik - von der Planung bis zum Werkzeug.